Klimaschutz – Mitmachen

Jeder Mensch kann im eigenen Alltag einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Hier sind

  1. Ein paar allgemeine Tipps
  2. Ein paar Möglichkeiten, bei mir mitzumachen
  3. Ein paar Anregungen für Fortgeschrittene

 

a. Allgemeine Tipps für Klimaschutz im Alltag

 

1. Übliche Fahrten mit Rad, Bus, Zug oder bewusst als Spaziergang erleben. Jeder Autokilometer pustet durchschnittlich 605 g CO2 in die Luft. Jede Tankfüllung entscheidet… wohin geht dein Geld? Die Monatskarte für Bus und Bahn für den ganzen Landkreis PM plus Berlin ABC kostet 115,- € (Angaben ohne Gewähr). Sie ist übertragbar, am Wochenende fährt die ganze Familie kostenlos mit und das ganz ohne Automaten-Tippen.

 

2. Urlaub in der Region statt Flugreisen. Appetit-Häppchen fürs Wochenende sind beispielsweise die Fahrradtouren des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub).

 

3. Fleisch aus regionaler Weidehaltung oder einfach weniger davon essen. Für billige Massentierhaltung stammt das Futter oft aus Sojaplantagen am anderen Ende der Welt. Hierfür wird Regenwald abgeholzt und indigene Völker heimatlos gemacht.

 

4. Heimliche Energiefresser suchen: Wissen Sie, wie viel Strom Ihr Staubsauger, Mixer, Haarfön, Wasserkocher… braucht? Wo geht weniger? (Besen, Schneebesen, Handtuch, nur die benötigte Wassermenge erhitzen). Stecken Sie mal ein Strom-Messgerät dazwischen, die gibts leihweise in vielen Rathäusern, Bibliotheken, … oder zu kaufen im Baumarkt ab 20,- €. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale kommt auch in Mietwohnungen und gibt telefonisch konkrete Tipps. Vieles ist für Nutzer:innen kostenlos.

 

5. Checke Deinen eigenen CO2-Fußabdruck online beim Umweltbundesamt. Jetzt. Keine Ausreden, oder was wollen Sie Ihren Enkeln zum zehnten Geburtstag erklären, was Sie selbst für oder gegen den Klimawandel getan haben? https://uba.co2-rechner.de/de_DE/

 

6. Clever Kühlen: Räume kühlt man, indem man nachts die Fenster öffnet und tagsüber beschattet. Sich selbst kühlt man, indem man die Handgelenke oder Füße ab und zu in lauwarmes Wasser taucht und ausreichend trinkt, am besten Leitungswasser. Im Winter dagegen ist eine Raumtemperatur von 19°C mit Pulli völlig ausreichend. Jedes Grad mehr kostet 6% mehr Heizenergie und damit 6% mehr CO2-Emission. Du hast es in der Hand.

 

7. Wer hat schon den Stromanbieter gewechselt und nutzt Erneuerbare Energie? Oder wer zahlt hier noch für Kohlestrom, während Plakate für den baldigen Kohleausstieg gemalt werden? Jede Kauf-Entscheidung zählt!

8. Bauholz nutzen, Wald pflegen: Holz ist ein wertvoller Rohstoff, der CO2 auch in verbauter Form gebunden hält. Wälder brauchen eine regelmäßige Durchforstung, um sie klimastabil zu halten. Zum Waldumbau müssen tatsächlich Bäume gefällt werden. Praktische Beispiele seht Ihr auf meinen Touren: Verschiedene Waldstücke, bei denen der Waldumbau vor zehn Jahren oder ganz frisch begonnen wurde, mit viel Aufwand oder mit ganz einfachen Methoden. Unter „Veranstaltungen“ biete ich auch Waldaktionstage für Gruppen.

9. Weitersagen. Menschen befolgen am liebsten Tipps von Freunden. Daher hilft ein persönliches Gespräch mehr als jede Hochglanz-Broschüre. Ein schlichtes „ich mach das immer so...“ hinterlässt eine Spur - ganz ohne Belehrung und ohne Wertung. Vielen Dank für’s Mitmachen.

10. Eigene Ideen anzupacken, macht natürlich auch Spaß, am besten gemeinsam mit Gleichgesinnten.

 

b. Möglichkeiten, bei mir mitzumachen

Bei mir gibt es die folgenden Möglichkeiten mitzumachen, allerdings kaum öffentlichen Termine. Interessierte bilden bitte eine Gruppe aus drei bis zehn Leuten und sprechen ihre eigenen Terminvorschläge auf den Anrufbeantworter, ich melde mich baldmöglichst: Barbara Ral, Tel. 033204 41779. Kosten nach Vereinbarung auf freiwilliger Basis oder gegen Rechnung.

     Die Tour „Deine Chance in der Klimakrise“ startet üblicherweise am Bahnhof Beelitz-Heilstätten. Auf einem Spaziergang durch den Wald sprechen wir über Tipps zum Klimaschutz im Alltag und sehen unterwegs praktische Beispiele zum Waldumbau.

     Tatendurstige können einen Aktionstag für Waldumbau buchen, auch für Teams und Geburtstagsrunden: Wir führen einfache Arbeiten zur Waldpflege aus. Hierfür nötige Handgeräte gebe ich vor Ort aus, mit Einweisung, keine Motorgeräte, familienfreundlich. Picknick bitte selbst mitbringen, Wasser / Tee / Kaffee bringe ich nach Vereinbarung mit.

     Wer kennt den VCD Verkehrsclub Deutschland? Wir setzten uns ein für die Stärkung des Umweltverbundes (Bus, Bahn, Fahrrad, Füße) und Mobilität für Menschen. Wer möchte eine Aktivität vor Ort übernehmen?
Unsere Themen: https://brandenburg.vcd.org/themen
Steig mit ein: https://www.vcd.org/jetzt-unterstuetzen/mitglied-werden
Die Zahl der Mitglieder verleiht ehrenamtlicher Arbeit mehr Kraft.

     Nee, keine lange Liste. Mach einfach dort mit, wo schon etwas läuft. Oder frag mal in Deiner Kirchengemeinde oder in sonst einer Community nebenan.

 

 

c. Anregungen für Fortgeschrittene

  • Lasst Straße und Diesel für diejenigen, die es wirklich brauchen. Ich finde es völlig in Ordnung, wenn Handwerksbetriebe ihre Diesel-Fahrzeug weiter nutzen, um Aufträge an täglich wechselnden Orten zu erledigen. Jedenfalls so lange, bis sowieso eine Fahrzeug-Neuanschaffung nötig und möglich ist. Wer klug daherredet, was andere tun sollen, macht hoffentlich selbst schon täglich vieles richtig… vor allem als Pendler:in.

  • Bilder sind überzeugender als Worte   [ja, meine Bilder kommen noch…]

  • Vorbilder sind überzeugender als Forderungen oder Verbote.

  • Weiter mit denjenigen, die wollen.“: Liebe Aktive, lasst Euch nicht zermürben von den ewig gestrigen Betonköpfen. Macht einfach weiter mit denjenigen, die etwas bewirken wollen! Und dann stellt Ihr die guten Beispiele mit weiterführenden Kontaktdaten in die Öffentlichkeit. Die anderen kommen dann schon, sobald die Sommer heißer werden.

  • Tipps zum Waldumbau/Bäume Pflanzen sind auf Instagram @zeo_zwei, Beitrag vom 01.10.2022. Praktische Beispiele sieht man auf den Veranstaltungen unter www .zebrahof.de/Veranstaltungen. Waldbesitzer:innen empfehle ich die www .waldbauernschule-brandenburg.de.

  • „Nobody is too small to make a difference,“ sagt Greta Thunberg;
    „Wenn Ihr Beitrag derjenige ist, der entscheidet, ob ein Kipppunkt kippt oder nicht, dann hat sich jede Anstrengung gelohnt,“ sagt Prof. Lucht, PIK Potsdam Institut für Klimafolgenforschung. Wir können „zwei Grad“ noch schaffen. Es wird nicht leicht, aber überlebbar. „Entscheidend ist, wie stark man abbremst, bevor man unausweichlich vor die Wand knallt,“ sagt Barbara Ral, Biologin, „daher lohnt sich jeder Beitrag zur Treibhausgas-Einsparung“.

  • Eine durchgeführte Maßnahme ist besser als ein großes Konzept für die Schublade.

  • … nicht vollständig, nicht perfekt, aber Schritte in eine zukunftsfähige Richtung.

 

Kennt Ihr die Walt-Disney-Methode? Jede Idee durchläuft mehrmals die folgenden drei Standpunkte, bis das Vorhaben für alle passt. Gute Projekte haben immer Kritiker, Visionäre UND Macher im Team, und die entsprechenden :innen. Ohne Wertung. Man ergänzt sich einfach mit gegenseitigen Stärken und Vorlieben.
Und Walnussmeisterin Vivian schreibt: Taube Nüsse gehören zum Leben. Setzt Eure Energie dort ein, wo sie wirkt.